This job listing has expired and may no longer be relevant!

Ständige Vertretung Österreichs in Brüssel sucht Leitung BMLFUW (m/w)

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) 5<y Senior Level  Brussel, Brussel, Belgium 1 Feb 2016

Job Description

Im Bereich des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung EU-Koordination Landwirtschaft,

Leitung der Abteilung des BMLFUW (m/w)

in der Ständigen Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union (STVÖ), gelangt zum ehest möglichen Termin eine freie Planstelle der Entlohnungsgruppe v1 (Vertragsbedienstete/r) zur Besetzung.

  • Wertigkeit/Einstufung: A1/5 bzw v1/4
  • Dienststelle: BMLFUW – Zentralleitung
  • Dienstort: Ständige Vertretung Ö in Brüssel
  • Vertragsart: Unbefristet
  • Beschäftigungsausmaß: Vollzeit
  • Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
  • Ende der Bewerbungsfrist: 09.02.2016
  • Monatsentgelt/bezug mindestens: v1/4 Euro 4.020,00, v1/Ausbildungsphase Euro 2.512,00 BMLFUW-16-0542
  • Referenzcode: A1/5 bzw v1/4

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Leitung der Abteilung des BMLFUW in der Ständigen Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union (STVÖ), Personalführung und Teamentwicklung;
  • Vorbereitung von und Teilnahme an den Tagungen des Agrar- und Fischereirates, des Sonderausschusses Landwirtschaft (SAL) sowie des Ausschusses der Ständigen Vertreter (ASTV) im Hinblick auf die Agenden des BMLFUW und Berichterstattung zu den genannten Gremien;
  • Vertretung der österreichischen Positionen in EU-Gremien in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft;
  • Kontakte mit den Vertretern der Dienststellen der Institutionen der Europäischen Union sowie den EU-Mitgliedstaaten, Drittländern, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen;
  • Netzwerkbildung und Schmieden von Koalitionen mit anderen Mitgliedstaaten zur Durchsetzung der österreichischen Positionen und Interessen;
  • Koordination mit den in der STVÖ vertretenen anderen Ressorts;
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Konferenzen in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft;

Erfordernisse

1. Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines Landes, dessen Angehörigen Österreich aufgrund eines Staatsvertrages im Rahmen der europäischen Integration dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie österreichischen StaatsbürgerInnen (InländerInnen);
2. Volle Handlungsfähigkeit;
3. Die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit der vorgesehenen Verwendung verbunden sind;
4. Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise der Rechtswissenschaften;
5. Kenntnisse der Ressortpolitiken und –strukturen, im speziellen sehr gute Kenntnisse sowie Erfahrungen im Bereich der Gemeinsamen Agrarpolitik und des Europarechts;
6. Sehr gute Kenntnisse über die EU-Institutionen sowie die Entscheidungsprozesse in der Europäischen Union und Erfahrungen in diesen beiden Bereichen;
7. Mehrjährige Erfahrung im multilateralen Bereich, vorzugsweise an der Ständigen Vertretung Österreichs bei der Europäischen Union;
8. Verhandlungserfahrung, auch in englischer Sprache, und sicheres Auftreten bei Verhandlungen; 9. Sehr gute Kenntnisse der englischen sowie französischen Sprache und gegebenenfalls anderer Sprachen der Europäischen Union;
10. Sehr gute Kenntnis des österreichischen Agrarsektors und dessen Organisationen sowie der Funktionsweise der Sozialpartnerschaft;
11. Fähigkeit zur Analyse komplexer Zusammenhänge;
12. Erfahrung in Mitarbeiterführung und Teamentwicklung;
13. Hohe Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität;
14. Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten;
15. Gutes Auftreten, soziale Kompetenz und Kontaktfreudigkeit;
16. Unbescholtenheit;
17. Für Bewerber kommt noch das Anstellungserfordernis des abgeleisteten Grundwehr- bzw. Zivildienstes (im Falle der festgestellten Tauglichkeit) hinzu.
Die Erfordernisse der Z.1 bis Z.17 sind – im Hinblick auf die Gültigkeit einer Bewerbung – unbedingt zu erfüllen.

Gleichbehandlungsklausel

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

  • Das Monatsentgelt beträgt in v1/4 mindestens € 4.020,0 brutto (erste Entlohnungsstufe). Während der vierjährigen Ausbildungsphase ist das Monatsentgelt niedriger, zumindest in v1/A € 2.512,0. Es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.
  • Bewerbungsunterlagen samt Lebenslauf und Telefonnummer (bzw. Mailadresse) sind unter Angabe der Geschäftszahl LE.5.12.3/0046-PR/1/2016 bis zum Ablauf von 2 Wochen nach Kundmachung der Ausschreibung an das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Personal, 1010 Wien, Stubenring 1 oder via Mail an christiane. fronaschitz@bmlfuw.gv.at zu richten.
  • Das Auswahlverfahren wird nach dem Unterabschnitt C des Ausschreibungsgesetzes in der Fassung des BGBl.Nr. 366/1991 (=Aufnahmeverfahren mit Aufnahmegespräch) erfolgen.

Kontaktinformation
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Präsidium Abteilung 1
Stubenring 1
1010 Wien
christiane.fronaschitz@bmlfuw.gv.at

1645 total views, 1 today Print Job