Verbindungsbüro des Deutschen Bundestags in Brüssel sucht Referenten (m/w)

Deutscher Bundestag – Verbindungsbüro Brüssel 2-3y Junior Level  Brussel, Brussel, Belgium 20 Jun 2016

Job Description

 

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Für das Referat PE 4 – EU-Verbindungsbüro – suchen wir am Dienstort Brüssel eine

Referentin/einen Referenten

Besoldungsgruppe A 13 BBesO/Entgeltgruppe 13 TVöD.

Es bestehen Entwicklungsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 15 BBesO bzw. Entgeltgruppe 15 TVöD.

Aufgabenbeschreibung:

  • Vorfeldbeobachtung, Auswertung von Planungsdokumenten der EU-Kommission, Frühwarnberichterstattung;
  • Fertigung von Berichten, Kurzinformationen und Vermerken zu aktuellen Beratungsständen in den EU-Institutionen für Abgeordnete, Gremien und Organisationseinheiten der Bundestagsverwaltung;
  • Aufbau und Unterhaltung eines Informationsnetzwerks zu den Institutionen und Gremien der EU, zur Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU, zu den Vertretungen der Bundesländer, zu den Ständigen Vertretern der Parlamente der EU-Mitgliedstaaten und zu anderen Akteuren im EU-Geschehen;
  • Beantwortung von Anfragen aus dem parlamentarischen Raum sowie Erteilung von Auskünften an Abgeordnete und Ausschüsse;
  • Fachliche und organisatorische Unterstützung von Bundestagsdelegationen bei Reisen/auswärtigen Sitzungen nach Brüssel sowie Reisen zu interparlamentarischen Konferenzen;
  • Mitwirkung bei der Durchführung von Informationsveranstaltungen.

Qualifikationserfordernisse:

  • Bewerberinnen und Bewerber müssen zwingend als Volljuristinnen/Volljuristen mindestens zwei „befriedigend“ benotete Staatsexamina und;
  • berufspraktische Erfahrung im Bereich der Europapolitik sowie;
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse (erworben durch entsprechende Sprachzertifikate oder ein Studium mit Englisch als Unterrichtssprache oder durch mindestens dreimonatige berufspraktische Erfahrungen mit Englisch als Arbeitssprache) nachweisen.
  • Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber, die
    berufspraktische Erfahrungen im politiknahen Bereich, z.B. in einer Parlamentsverwaltung, einem Ministerium, einem Verband o.ä; und/oder
    durch praktische Erfahrungen oder einschlägigen Studienschwerpunkt erworbene vertiefte Kenntnisse der vertraglichen Grundlagen sowie des institutionellen Systems und der Rechtsetzungsverfahren der Europäischen Union; und/oder
  • gute Kenntnisse der französischen Sprache (erworben durch entsprechende Sprachzertifikate oder ein Studium mit Französisch als Unterrichtssprache oder durch mindestens dreimonatige berufspraktische Erfahrungen mit Französisch als Arbeitssprache); und/oder
  • Erfahrung im Umgang mit internationalen bzw. europäischen Institutionen nachweisen.

Darüber hinaus sind erwünscht:

  • sehr gute Kenntnisse des parlamentarischen Systems und der Struktur, Aufgaben und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages;
  • sehr gute Kenntnisse der Mitwirkungsrechte des Bundestages und der Verfahren zur Behandlung von EU-Angelegenheiten, insbesondere der Bestimmungen des Grundgesetzes und der entsprechenden bundesgesetzlichen Regelungen sowie der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages;
  • Fähigkeit zur schnellen, flüssigen und präzisen schriftlichen Formulierung und zu komprimiertem klaren mündlichen Vortrag komplexer Sachverhalte;
  • Verständnis für komplexe rechtliche, politische und gesellschaftliche Zusammenhänge;
  • Erfahrung und Geschick in der Gesprächs- und Verhandlungsführung und in organisatorischen Fragen;
  • hohes Maß an Sorgfalt und Zuverlässigkeit;
  • Belastbarkeit, namentlich im Hinblick auf die Bewältigung der fachbezogenen Informationsfülle auch in zeitlicher Hinsicht;
  • Eigeninitiative, Flexibilität und Kreativität.

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, den Frauenanteil im genannten Beschäftigungsbereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbungen von Frauen wie Männern mit Kindern. Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) in schriftlicher Form unter Angabe der Kennziffer PE 4/3 bis zum 30.06.2016 (Datum des Poststempels) an

Deutscher Bundestag
Referat ZV 1 – Platz der Republik 1 – 11011 Berlin

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen ausschließlich auf dem Postweg übermittelt werden können und eine persönliche Abgabe an den Eingängen der Bundestagsgebäude leider nicht möglich ist.

2566 total views, 2 today Print Job